ÖVP St.Peter
     
 

Standortstrategie Steiermark

 

Globalisierung als Herausforderung

 

Bereits seit Jahren wird unsere Wirtschaft von einer zunehmenden Internationalisierung und deren Auswirkungen in Form von erhöhtem Wettbewerbsdruck, aber auch steigenden Chancen durch Exportmöglichkeiten geprägt. Die Professionalisierung der neuen, globalen Wachstumsregionen insbesondere in Asien bedeutet eine enorme Herausforderung. Den internationalen Erfolgen steirischer Betriebe steht allerdings auch die Gefahr des Verlusts von Wettbewerbsfähigkeit durch hohe Kosten gegenüber. Wir wollen den Standort Steiermark nachhaltig stärken. Eine prosperierende Steiermark darf und wird nicht auf den Erfolg ihrer hoch spezialisierten und forschungsintensiven Nischenplayer auf dem Weltmarkt verzichten. Diese Überzeugung muss die Grundlage einer konsequenten Standortpolitik aller Ressorts und Institutionen sein.

  • Ohne Erreichbarkeit geht gar nichts
  • Zukunft gestalten statt Status quo verwalten
  • Bildung zuerst: Auch Technik wird von Menschen gemacht
  • Kreative Köpfe wollen nicht nur Rädchen im System sein – urbane Kultur zählt
  • Die Einbettung in die Region nicht vergessen
  • Ressortübergreifend den Standort Steiermark dynamisch entwickeln


    Schwerpunkt 1 – Standortmarketing

    Schwerpunkt 2 – Kompetenzentwicklung

    Schwerpunkt 3 – Internationalisierung


    Darüber hinaus bleibt die weitere Fokussierung auf die bereits eingeschlagenen strategischen Leitlinien der steirischen Wirtschaftspolitik gültig, wobei die strategischen Leitlinien der Wirtschaftsstrategie Selbstständigkeit (Gründungen) und unternehmerischer Spirit, Betriebliche Qualifizierung und Regionen/Infrastruktur als von besonderer Relevanz für den ländlichen Raum erachtet werden und daher in die Strategie Regionalwirtschaft aufgenommen wurden:

    Innovation

    Cluster, Netzwerke, Stärkefelder

    Innovative Finanzierung

     

 

Sitemap Kontakt